Presse

Hier finden Sie Pressemeldungen von Karriereexperten.com

23.11.2016

Karriereexperte Sascha Schmidt in Impulse: Zum Jahresende kommt eine Sache bei Chefs oft zu kurz: über den Betrieb und sich selbst zu reflektieren. Dabei gibt es bei so einem Jahresrückblick viel zu gewinnen. 8 Tipps, die Sie im nächsten Jahr weiterbringen.

19.09.2016

Hamburg 19.09.2016. Was sind meine Stärken? Potenziale, Stärken, entdecke, was in dir steckt - das Thema ist unendlich facettenreich. Dieses E-Book beinhaltet eine persönliche Auswahl von Beiträgen, die einen eigenen Akzent und Blickwinkel auf das Thema "Was sind meine Stärken?" geben. Verfasst von Karriereexperten, die überwiegend Mitglied des Expertennetzwerks Karriereexperen.com sind. Autoren sind neben der Initiatorin Svenja Hofert u.a. die Karrierecoachs und Karriereexperten.com-Mitglied Josef Altmann, Cornelia Bohlen, Christoph Burger, Lars Hahn, Sandra Lorenz, Dr. Bernd Slaghuis, Markus Väth, Roland Kopp-Wichmann, Barbara Simonsen (Führungsexpertin), Angelique Thranberend (Gesundheitsexpertin).  Als "externe" Autoren überzeugen Business Coach Birgit Permantier, Blogger Gilbert Dietrich und Personalexperte Henrik Zaborowski.

 

Inhaltsverzeichnis "Was sind meine Stärken?" E-BookAnlass der Blogparade, die zum E-Book führte, war das Erscheinen von Svenja Hoferts Buch „Was sind meine Stärken? Entdecke, was in dir steckt“ (Gabal-Verlag). Dieses Buch hilft Coachs und Beratern wie auch Interessierten sich spielerisch mit Stärken zu beschäftigen. In dem Buch werden 55 Stärken mit ausführlichen Typologien und Tipps für Berufswahl, Teamverhalten und Karriereentwicklung vorgestellt. Diese Stärken helfen bei der Selbstverortung, Kommunikation und Entwicklung. Die dazu gehörigen Stärkenkarten, die unter Worklifestyle zu bestellen sind, sind u.a. auch ideal von Unternehmen einzusetzen, die damit eine ideale Teambesetzung modellieren wollen.

 

Was sind meine Stärken? E-Book Cover

31.05.2016

Hamburg, den 31. Mai 2016. Frauen sind die besseren Alltagsmanager, Männer hingegen haben es mit Zahlen leichter und punkten als Spezialisten. Ältere sind sich ihrer Stärken bewusst, unabhängig vom Geschlecht. Jüngere kennen sie kaum. Angestellte sollten von Selbstständigen lernen, da diese ihre Stärken gezielt nutzen. Dies sind zentrale Ergebnisse einer Stärkenstudie von Karrierecoach Svenja Hofert, die sie mithilfe des „StärkenNavigator" durchgeführt hat. "Mein Onlinetool ermittelte für jeden der rund 1.000 Teilnehmer ein individuelles Profil mit den jeweiligen fünf größten Stärken", erklärt Svenja Hofert das Vorgehen.

02.05.2016

Dazu wurde Svenja Hofert in der Zeit Online zitiert: "Es sind vor allem junge Medienunternehmen und Kreative, etwa aus der Werbung, die ihren Mitarbeitern Firmenfahrräder anbieten"

02.05.2016

Karrierecoach und Autorin Svenja Hofert beschäftigt sich mit Potenzialen von Einzelpersonen und Teams. Mit ihrem Buch "Was sind meine Stärken" will sie den Lesern dabei helfen, sich ihrer Stärken bewusst zu werden. Warum das so wichtig ist und wieso Donald Trump und Hillary Clinton so gut ankommen, verrät sie hier im Interview in der Huffington Post.

02.05.2016

"Persönliche Stärken erkennen und entwickeln, ist für jeden wichtig, ob prominent oder nicht", sagt Karrierecoach und Autorin Svenja Hofert. Hier können Sie das Interview mit ihr lesen in news.de.

02.05.2016

Karrierecoach und Autorin Svenja Hofert beschäftigt sich mit Potenzialen von Einzelpersonen und Teams. Mit ihrem Buch "Was sind meine Stärken" will sie den Lesern dabei helfen, sich ihrer Stärken bewusst zu werden. Mehr dazu verrät Hofert im Interview in der Gala.

02.05.2016

Interview mit Karrierecoach und Autorin Svenja Hofert, erschienen beim Online Focus. Sie verät was Donald Trump und Hillary Clinton erfolgreich macht und wie Sie selbst Ihre Stärken finden.

11.03.2016

Sascha Schmidt aus München, Mitglied bei Karriereexperten.com im Interview mit Deutschland Radio Kultur: Wie können wir Job und Familie unter einen Hut bringen und uns dabei als Paar nicht verlieren? Dies beschäftigt viele Eltern. Coach Sascha Schmidt will Männern Mut machen, sich mehr Zeit für ihre Vaterrolle zu nehmen. Journalistin Susanne Gaschke fordert ein Umdenken der Arbeitgeber.

07.02.2016

 

Sascha Schmidt aus München, Mitglied bei Karriereexperten.com im Interview mit der Süddeutschen Zeitung:

Nicht Softie sein, nicht Macho, beruflich erfolgreich und dabei auch noch Vater sein. Karriere-Coach Sascha Schmidt erzählt, wie Männer den Spagat zwischen Beruf und Familie schaffen können - wenn sie wollen.

28.09.2015

Der Firma geht es blendend, doch beim Verdienst wirkt sich das nicht aus? Dann ist es an der Zeit, mehr Lohn zu fordern. Acht Fehler sollten man dabei vermeiden.

Der Vorgesetzte winkt ab: "Da könnte ich Sie ja gleich als Chef einstellen!" Entgeistert schaut der Mitarbeiter sein Gegenüber an. Er hat um ein Gehaltsgespräch gebeten - doch nach dieser Reaktion des Chefs ist er erst mal stumm. Wenn es darum geht, eine Lohnerhöhung abzublocken, sind Vorgesetzte um keine Notlüge verlegen.

Weiterlesen hier

07.07.2015

Die wenigsten Arbeitnehmer bekommen, was sie ihrer Meinung nach verdienen. Doch über Geld spricht man nicht, wird den meisten Deutschen schon in jungen Jahren eingebleut. Ein großer Fehler, sagt die Verhandlungsexpertin Claudia Kimich. Denn wer sich auf Dauer unterbezahlt fühlt, hat mitunter nicht nur einen wirtschaftlichen Verlust zu verbuchen. Zu wenig Gehalt empfinden viele auch als mangelnde Anerkennung, die Motivation sinkt. Privat tanzt die Verhandlungsexpertin unglaublich gern. Was läge also näher, als den Gehaltspoker mit einem Tango gleichzusetzen? In sechs Schritten erklärt sie, wie man zu mehr Geld kommt.

Weiterlesen

18.06.2015

Der Bewerber ist der absolute Top-Kandidat. Er hat alles richtig gemacht. Und doch stellt ihn niemand ein - 161 Bewerbungen blieben erfolglos. Karriereexpertin Svenja Hofert rät zur Verstellung: Spielen Sie Schmidtchen und nicht Schmidt.

Weiterlesen hier:

15.06.2015

Niemand will Ärger mit dem Chef. Doch mancher raubt Mitarbeitern den letzten Nerv. Lässt das Verhalten des Vorgesetzten zu wünschen übrig, können sie etwas tun. Entscheidend ist die richtige Ansprache - und ein bisschen Trick 17.

Der Chef flippt in Meetings aus oder kommt nicht auf den Punkt: So etwas kann den Arbeitsalltag mit Vorgesetzten zur Hölle machen. Experten erklären, wie man Veränderungen erreicht, ohne den Arbeitsplatz zu gefährden.

Hier weiterlesen:

29.05.2015

Kopf hoch!

Wer sich bewirbt, muss Absagen verkraften – manchmal sogar viele. Wie schafft man es, sich immer weiter zu motivieren? Und was kann man aus Rückschlägen lernen?

Skubella plädiert für erfolgsorientierte Bewerbungsunterlagen, mit konkreten Zahlen und vor allem einer guten Story. Denn: „Heute zählt die emotionale Bot- schaft. Der Bewerber muss mit seiner Ge- schichte gleich beim Entscheider hängen bleiben. Da helfen auch kleine Tricks wie ein Kurzprofil vor dem Lebenslauf oder eine Sichtbarwerdung in Social Media Pro- filen.“ Schwieriger werde es, wenn Bewer- ber nichts Markantes im Lebenslauf hät- ten. „Klassisches BWL ohne irgendwelche Spezialisierungen zum Beispiel ist längst kein Selbstläufer mehr. Berufe an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wis- senschaft hingegen sind sehr gefragt.“

Hier weiterlesen:

08.05.2015

Bewerbungen sind strikt formalisiert: Lebenslauf bitte tabellarisch, maximal eine Seite Anschreiben. Oder darf's auch mehr sein? Persönlich und emotional? Karriereberaterin Svenja Hofert empfiehlt: Pfeifen Sie auf alle Regeln!

Weiterlesen hier...

08.05.2015

“Jeder hat ein Netzwerk”, findet Ute Blindert, Karriere-Expertin und Autorin von “Per Netzwerk zum Job”. Und das sollte man aktiv nutzen, um seinen Traumjob zu finden, statt sich nur auf klassischen Bewerbungen auszuruhen. In ihrem Buch gibt sie Tipps für Absolventen und Berufseinsteiger zum gezielten Netzwerken und hat dazu verschiedene Experten befragt. Im Interview verrät Ute Blindert einige Tipps.

Weiterlesen hier

12.04.2015

In  Coachingausbildungen  wird  viel geübt, aber wenig  konzeptionell  gearbeitet.  Karrierecoaching ist oft nur ein kleines Thema unter vielen. Das Coaching-Seminar „Karriereexperte Professional“ der bekannten Buchautorin und Karriereberaterin Svenja Hofert setzt da an, wo Profis das entscheidende Stück Methodenwissen fehlt, um Kunden im Segment Karriereberatung wirksam und ökonomisch sinnvoll zu beraten. Die Teilnehmer erhalten Tools, die sie in der Beratung selbst einsetzen können. Durch die Arbeit mit Best Practice erhalten sie ein Gespür zum Umgang mit typischen Fragestellungen, zum Einsatz von Tests und Methoden, Arbeitshypothesen, zur Auftragsklärung und zur Angebotsgestaltung.

Hier sehen Sie wie das Seminar Karriereexperten Professional aufgebaut ist.

Svenja Hofert ist Gründerin von Karriereexperten.com

08.04.2015

Karriereexpertin Ute Blindert räumt mit ihrem neuen Buch "Per Netzwerk zum Job" ab - zu Campus kam sie über eine Empfehlung von Karriereexpertin Svenja Hofert. Hier ein Bericht über das Buch.