Berufsfindung

Manche wissen schon von Kindesbeinen an, was sie später beruflich machen möchten. Menschen mit einer klaren Berufung gibt es aber nicht so oft. Bei vielen jungen Menschen läuft die Berufsfindung zum Beispiel eher nach dem Prinzip Zufall. Sie bewerben sich dreimal vergeblich als Schiffskaufmann und nehmen dann den offenen Ausbildungsplatz als Krankenpfleger – um später zu bemerken, dass dieser Beruf nicht der richtige für Sie ist. Zum Glück ist es nie zu spät! Auch mit 30 oder 40 Jahren oder warum nicht mit 55 Jahren können Sie noch in eine neue berufliche Richtung gehen. Dazu gehört Mut, doch für die Strapazen der Ausbildung oder der Gründungsphase werden Sie mit innerer Zufriedenheit belohnt. Denn wer die eigenen Fähigkeiten und die Persönlichkeit im Beruf einbringen kann, ist definitiv glücklicher. Bei der Entscheidung für den richtigen Beruf helfen Berater. Diese haben ganz unterschiedliche Konzepte, jungen Menschen bei der Berufsfindung zu helfen, zum Beispiel mit Tests oder im Rahmen von Rollenspielen.