Jobsuche

Wer auf Jobsuche ist, surft heutzutage im Internet. Das Netz ist für Jobsuchende mittlerweile wichtiger als der Zeitungsmarkt. Viele Unternehmen suchen nur noch über Stepstone, Monster und Jobscout nach neuen Mitarbeitern, zunehmend aber auch über Twitter. Verlassen Sie sich aber nicht zu sehr auf die klassischen Bewerbungsstrategien. Karriereberater raten heute dazu, sich nicht nur auf Stellenausschreibungen im Internet oder in der Zeitung zu bewerben, sondern auch andere Wege bei der Stellensuche zu gehen. In Zeiten des Fachkräftemangels haben viele Unternehmen ihre Strategie umgestellt und suchen offensiv nach neuen fähigen Mitarbeitern. Machen Sie deshalb in Xing oder Linkedin auf sich aufmerksam, am besten schon, während Sie noch im alten Job sind. Denn immer mehr Personalberater und Unternehmen suchen sich ihre Wunschkandidaten einfach im Internet aus. Schließlich lassen sich dort schnell und unkompliziert Profile abrufen. Das ist für die Unternehmen sehr viel günstiger, als eine Stellenanzeige zu schalten. Sind Sie angestellt und möchten sich verändern, äußern Sie sich am besten verdeckt: Ich suche immer neue Herausforderungen und Anregungen aus dem Bereich der Medizintechnik. Sie sind dann unter neue Herausforderungen findbar, formulieren aber gleichzeitig nicht direkt, dass sie bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf dem Absprung sind. Immer mehr Bedeutung bekommt heute das Empfehlungsmarketing. Informieren Sie also Ihre Freunde und Ihr Netzwerk, dass Sie auf Jobsuche sind. Ein Karriereberater, der Sie bei der Jobsuche unterstützt, wird den verdeckten Stellenmarkt in seine Strategie mit einbeziehen.