Gefördertes Coaching

Die Kosten für eine Karriereberatung müssen Sie oder Ihr Arbeitgeber normalerweise selbst bezahlen. Nur in wenigen Ausnahmefällen gibt es Unterstützung von der Arbeitsagentur. Dies ist eine Fallentscheidung und kein gesetzlicher Anspruch. Anders liegt der Fall bei Existenzgründung. Für junge Selbstständige gibt es zahlreiche Hilfen, die derzeit bekannteste und erfolgreichste kommt von der KFW Mittelstandsbank und nennt sich Gründercoaching Deutschland. Wer mit Gründungszuschuss aus der Arbeitslosigkeit gründet, erhält 90% von bis zu 4.000 EUR für Beratung, das sind insgesamt bis zu 40 Stunden. Eingelöst werden kann das Coaching bei einem akkreditierten Coach. Diese Coachs müssen mindestens drei Jahre Beratungserfahrung haben, bevor sie aufgenommen werden. Solche Coachs finden Sie bei uns sowie in der Berater-Datenbank der KFW. Haben Sie nicht mit Gründungszuschuss gegründet oder sind weniger als 5 Jahre selbstständig, können noch 50% der Beratungskosten bis zu einer Gesamtsumme von 6.000 Eurp gefördert werden. Eine weitere Unterstützung bietet auch das Bundesamt für Außenwirtschaft Bafa, das ebenfalls bis zu 50% der Beratungskosten übernimmt, allerdings rückwirkend und erst nach Antragstellung.