Weiterbildung

Weiterbildung ist in unserer heutigen Arbeitswelt mit ihren ständig neuen Anforderungen unerlässlich. Ob Angestellter oder Freiberufler, ob 30 oder 55 Jahre, ob Jahrzehnte im selben Job oder Wiedereinsteiger nach längerer Auszeit - für alle gilt, dass sie immer weiter lernen müssen. Manche haben das Glück, dass ihr Betrieb die Weiterbildung seiner Mitarbeiter finanziell trägt, andere müssen für ihre Qualifizierung selber aufkommen. Schön, wenn der Arbeitgeber alle Kosten übernimmt, doch oft müssen Sie selber für Ihre Weiterentwicklung in die Tasche greifen. Nicht so, wenn Sie arbeitslos sind, Arbeitslosigkeit droht oder Sie nach dem abgeschlossenen Studium nicht sofort einen Job finden. Dann hat die Arbeitsagentur die Möglichkeit, Ihnen einen Bildungsgutschein auszustellen. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein beendetes Studium. Wiedereinsteiger in den Beruf, etwa Mütter oder auch ehemalige Selbständige, können sich dabei auch ohne Anspruch auf Arbeitslosengeld eine Weiterbildung finanzieren lassen. Ob Sie sich nun für die Volkshochschule oder die IHK, ein privates Schulungsunternehmen, einen Fernlehrgang oder ein E-Learning Seminar entscheiden hängt von vielen Faktoren ab. Welche Weiterbildung für Sie die passende ist, können Sie im Gespräch mit einem speziell geschulten Berater oder Coach klären.