Presse

Hier finden Sie Pressemeldungen von Karriereexperten.com

15.01.2014

Die Präsentation hat alle überzeugt, der Chef ist zufrieden – nur Sie nicht. Steckt in Ihnen ein Perfektionist, der sich mit „gut“ nie zufrieden gibt? Woran Sie erkennen, ob Sie betroffen sind und wie Sie mit Perfektionismus besser umgehen, erklärt hier die Diplom-Psychologin Nadine Pfeiffer.

 

Weiterlesen auf: http://tipps.jobs.de/perfektionismus-im-job-wenn-gut-nie-gut-genug-ist/#.UtaGbvtyW_I

14.01.2014

Was ändert sich und was bleibt? Karriereexperten.com, ein Netzwerk erfahrener Coachs und Berater, gegründet von Svenja Hofert, stellt auch dieses Jahr wieder Entwicklungen für das kommende Jahr auf den Prüfstand.

 

Weiterlesen unter: http://www.freelance.de/blog/2013/12/der-karriereexperten-trend-check-fur-2014/

30.12.2013

Was ändert sich und was bleibt? Karriereexperten.com, ein Netzwerk erfahrener Coachs und Berater, gegründet von Svenja Hofert, stellt auch dieses Jahr wieder Entwicklungen für das kommende Jahr auf den Prüfstand. Dabei nehmen sie Themen wie Arbeitsmarkt, Bildung und Karriere, Recruiting, Gesundheit und Führung unter die Lupe. Eins steht fest, so Karriereberater Lars Hahn: "Die Wirtschaft wächst, der Arbeitsmarkt stagniert und der Trend der vergangenen Jahre wird sich auch 2014 fortführen."

weiterlesen: http://www.pressebox.de/inaktiv/karriereexpertencom/Linkedin-als-Top-Netzwerk-mehr-Huerden-im-Vorstellungsgespraech/boxid/648978 

30.12.2013

Das deutsche Expertennetzwerk Karriereexperten.com stellt laufende Entwicklungen auf den Prüfstand und findet für 2014 zwar keine Überraschungen, dafür aber eine massive Verstärkung bereits angekommener Trends. Bequemer wird es demnach nicht:

gern weiterlesen: http://derstandard.at/1385171822001/Gemuetlicher-wird-es-nicht

27.12.2013

Auch wenn man bei Stellenanzeigen als erstes natürlich die fachlichen Anforderungen checkt, werden Fähigkeiten wie Sozial- und Selbstkompetenz immer wichtiger. Leider agieren hier viele Unternehmen wenig originell. Teamfähig, belastbar und flexibel soll man sein – aha. Das sei sein Schäferhund auch, murmelte ein Kollege, als er wieder einmal eine solche Anzeige las. Geht es nicht ein wenig spezifischer? Doch, es geht. Bewerber können sich bezüglich Selbst- und Sozialkompetenzen an einem Fünf-Faktoren-Modell orientieren: der INSEL. Die Abkürzung steht für Information, Netzwerk, Selbstmanagement, Ethik und Leadership. 

weiterlesen: http://karrierebibel.de/karrierechance-insel-methode-selbstanalyse-fuer-bewerber/

 

19.12.2013

Der Begriff Konzept ist in aller Munde und verbreitet sich rasant. Überall und quer durch alle Funktionen werden permanent verschiedenste Konzepte entwickelt. Denn Konzepte braucht man dort, wo Neues entstehen oder Bestehendes überarbeitet werden soll. Bis zu 40 Prozent der Arbeit bei qualifizierten Kräften beinhaltet mittlerweile die konzeptionelle Erarbeitung von Themen, Produkten oder Prozessen. Tendenz steigend. 

Gern weiterlesen: http://www.business-wissen.de/artikel/konzepte-regeln-fuer-eine-erfolgreiche-umsetzung/

11.12.2013

Seit Wochen sitzen in einigen Firmen Weihnachtskomitees zusammen und planen das große Event. Fishbowls werden gestartet. Die Telefondrähte zu den angesagten Restaurants der Stadt glühen heiß. Der letzte offene Termin wird gebucht. Alle Kritiken der vorherigen Jahre wurden beachtet. Es gibt leckeres Buffet und eine klasse Band.

Lesen Sie mehr dazu: http://www.yourfirm.de/blog/beruf-und-karriere/damit-die-weihnachtsfeier-kein-reinfall-wird/

11.12.2013

10 Stolpersteine beim Konzept-Erstellen lesen! Die Fähigkeit, konzeptionell zu arbeiten ist in nahezu jedem beruflichen Umfeld eine wichtige Schlüsselkompetenz. Denn überall und quer durch alle Funktionen werden permanent verschiedenste Konzepte entwickelt. Dennoch scheitern über 70 % der Konzepte! Woran liegt das?

Lesen Sie mehr dazu: http://berufebilder.de/2013/10-stolpersteine-beim-konzept-erstellen-machen-sie-mal-ein-konzept

06.12.2013

Die meisten Stellen werden besetzt, bevor überhaupt Anzeigen geschaltet und Kandidaten gesichtet werden. Wer gutes Selbstmarketing betreibt, ergattert häufig als erstes diese Jobs. Aber wie geht das? Die Karriereberaterin Ute Blindert erklärt es in diesem Beitrag.

Lesen Sie weiter auf: http://tipps.jobs.de/mit-selbstmarketing-zum-neuen-job-so-positionieren-sie-sich/?doing_wp_cron=1386308616.6070380210876464843750#.UqFkBidyW_I

 

28.11.2013

Es kommt zwar häufig vor, aber für viele Arbeitnehmer kann es eine äußerst unangenehme Situation werden: Sie erfahren, dass der Kollege oder die Kollegin für die gleiche Es kommt zwar häufig vor, aber für viele Arbeitnehmer kann es eine äußerst unangenehme Situation werden: Sie erfahren, dass der Kollege oder die Kollegin für die gleiche Arbeit ganz anders bezahlt wird, vielleicht schon seit vielen Jahren. Sollte man jetzt darauf reagieren – und wenn ja wie?

Lesen Sie weiter: http://www.yourfirm.de/blog/beruf-und-karriere/ein-kollege-wird-fur-gleiche-arbeit-anders-bezahlt-was-tun/

26.11.2013

Wie und wann frage ich richtig? Wie viel darf ich erwarten? Das Thema Gehalt wird oft wie ein Tabu behandelt. Warum eigentlich? Das Gehalt sollte den fairen Gegenwert zur geleisteten Arbeit bilden.

hier gern weiterlesen: http://www.yourfirm.de/blog/beruf-und-karriere/tabuthema-gehaltserhoehung/

26.11.2013

Der Weg in ein erfülltes Berufsleben verläuft in den meisten Fällen nicht geradlinig. Viele Entscheidungen, wie beispielsweise die erste Orientierung und der Einstieg ins Berufsleben, Karriereschritte, Lebens- und Berufsplanung und ähnliche Themen, sind zu treffen. Wer diese Entscheidungen reflektiert trifft, wird vermutlich viele positive Erfahrungen in seiner beruflichen Laufbahn sammeln, einen hohen Grad an Zufriedenheit erleben und auch einen Status- und Einkommenszuwachs erlangen. Dabei kann die Arbeit mit einem Karriereportfolio sehr hilfreich sein.

 

Hier gern weiterlesen: http://karrierebibel.de/karriereplanung-portfolioarbeit-als-bewerbungsvorteil/

13.11.2013

Unser Netzwerk ist eines der bestplatzierten im Internet für berufsbezogenes Coaching, Karriereberatung, Outplacement und Karrierecoaching. Unser Fokus ist die gemeinsame Vermarktung von Experten für Beruf, Job und Personal. Es wurde gegründet von der renommierten deutschen Karriereexpertin Svenja Hofert.

08.11.2013

Die Arbeitswelt von heute wird immer komplexer. Um da Schritt zu halten, reichen allein Fachkenntnisse nicht aus. Social Skills gewinnen stark an Bedeutung. Wie Sie Ihre eigenen sozialen Kompetenzen vertiefen, erklärt hier die Karriereberaterin Petra Perlenfein.

weiterlesen: http://tipps.jobs.de/mit-sozialen-kompetenzen-mehr-erfolg-im-job/#.UnzB_Ce4XIU

01.11.2013

Wenn Sie die wichtigen Dinge Ihres Lebens endlich erledigen wollen, müssen Sie sich vor allem – fokussieren. Dabei hilft Ihnen einen Arbeitsplatz, an dem Sie nicht abgelenkt werden. Um den aber zu bekommen, brauchen Sie ein gutes System. So packen Sie‘ s an.

 

Weiterlesen: http://www.yourfirm.de/blog/beruf-und-karriere/wie-sie-sich-einen-ablenkungsfreien-arbeitsplatz-schaffen/

25.10.2013

Wer kennt das nicht? Sie wurden aufgefordert  eine Idee, die Sie beiläufig äußerten zu Papier zu bringen und ein Konzept zu entwickeln … und nun sitzen Sie vor dem berüchtigten leeren Blatt Papier. Dies ist in den meisten Fällen zwar eher ein weißer Bildschirm, will sich aber trotzdem nicht füllen!

weiterlesen: http://www.freelance.de/blog/2013/10/wie-sie-einen-guten-start-und-eine…

21.10.2013

Chefs führen Mitarbeiter, geben ihnen Aufgaben, geben Feedback. Doch nicht immer ist das Feedback positiv. Kein Chef kommt umhin, Mitarbeiter auch auf Fehler hinzuweisen. Ein emotionales Minenfeld, denn schnell vergreift man sich im Ton, der Mitarbeiter ist beleidigt und frustriert, und die Arbeit stockt. Um derartige Situationen zu vermeiden, muss Kritik wohl dosiert sein und vor allem zum richtigen Zeitpunkt stattfinden.

Weiterlesen unter. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/buero-special/wenn-mitarbeiter-…

18.10.2013

Die Angst vor dem leeren Blatt Papier, in der heutigen Zeit wohl eher dem weißen Bildschirm, ist keine Unbekannte. Fast egal in welcher Branche und Funktion: Das Erstellen von Konzepten gehört wohl selten zu den Lieblingsbeschäftigungen. “70 Prozent aller Konzepte scheitern, schuld daran ist meist mangelnde Kommunikation zu Beginn”, erklärt die Unternehmensberaterin und Autorin Katja Ischebeck im Interview. Sie hat in ihrem neuen Buch einen Leitfaden für erfolgreiche Konzepterstellung entwickelt.

gern weiterlesen auf: http://www.karriere.at/blog/konzept-erstellen-checkliste.html

 

17.10.2013

Zwischen Papier- und Online-Bewerbung gibt es kleine, aber feine Unterschiede – vor allem die technische Umsetzung und das Abspeichern in Dateigrößen und Formaten sind anders. Und auch online gibt es beim Formulieren von Anschreiben und Lebenslauf einige Dinge zu beachten. Die wichtigsten Dos and Don'ts auf dem Weg zur perfekten Mappe? Wir haben uns umgehört und dazu mit der Bewerbungsberaterin Maja Skubella gesprochen. 

Gern weiterlesen auf: http://t3n.de/news/tipps-expertin-dos-donts-fuer-489592/