Pressemeldung - Telefoninterview

Neuer Trend Telefoninterview

Schnell durchleuchtet

Pressemeldung.Hamburg. 8.11.2011 Immer häufiger finden Bewerbungsgespräche erst einmal telefonisch statt. Unternehmen wollen damit die Personalauswahl effizienter gestalten und Kosten sparen. Bei den telefonischen Gesprächen gäbe es unterschiedliche Zielrichtungen, sagen Karriereexperten. „Manche wollen einfach nur sichergehen, dass ein Bewerber auch bereit wäre umzuziehen. Oder dass die Gehaltsvorstellungen bekannt sind, bevor sie zu einem persönlichen Gespräch einladen und die Kosten übernehmen“, sagt die Karriereberaterin Doris Brenner, Autorin des Buchs „DUDEN. Telefoninterviews“.

 

Es gäbe aber auch immer häufiger so genannte strukturierte Interviews, die Teil eines mehrere Stufen umfassenden Auswahlprozesses seien. Bewerber werden mit einem vom Unternehmen vorbereiteten, einheitlichen Leitfaden befragt, am anderen Ende macht sich der Gesprächspartner Notizen oder kreuzt etwas an.

 

„Ich stelle fest, dass mehr und mehr externe Dienstleister in anderen Teilen der Europas diese Aufgaben für große Unternehmen übernehmen“, sagt die Bewerbungsberaterin Carmen Dreyer. Der Bewerber ist so gar nicht mit den Firmenvertretern selbst konfrontiert, sondern mit einem Personal, das anhand von Firmenkriterien vorsortiert. Die Fragen sind dabei entweder vorrangig auf die Persönlichkeit oder auf das fachliche Profil ausgerichtet. Zunehmend lassen Arbeitgeber verschiedene telefonische Gespräche führen, zum Beispiel auch mit Vertretern aus dem späteren Kollegenteam.

 

Für die Bewerber ist ein telefonisches Interview oft ungewohnt, weil sie selten direktes Feedback auf ihre Antworten erhalten und die Reaktionen des Gesprächspartners nicht sehen. Die Bewerbungsberaterin Carmen Dreyer rät: „Führen Sie diese Gespräche nicht spontan, sondern vereinbaren Sie einen Termin.“ Man könne sich auf solche Gespräche vorbereiten, in dem sich der Bewerber bei der Terminvereinbarung nach der Art des Gesprächs erkundige. „Welche Rolle spielt dieses Gespräch in Ihrem Auswahlprozess?“ ist eine legitime Frage. Ebenso wie: „Dient dieses Gespräch der Überprüfung fachlicher oder persönlicher Kompetenzen?“

 

Tipps der Karriereexperten.com:

 

 

•  Bereiten Sie sich auf Fragen zum Lebenslauf, zu den persönlichen Leistungen und den Stärken und Schwächen vor.

•  Am Telefon ist es wichtig, unmissverständlich zu sprechen. Antworten Sie deshalb präzise und genau.

•  Sprechen Sie langsam und deutlich.

•  Nutzen Sie möglichst konkrete Beispiele.

•  Lenken Sie den Blick auf relevante Erfahrungen anstatt Ihren Lebenslauf exakt wiederzugeben.

•  Fragen Sie zurück, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

•  Machen Sie sich direkt nach dem Gespräch Notizen über das, was Sie zu welcher Frage gesagt  haben, da es möglich ist, dass in einem weiteren Gespräch darauf Bezug genommen wird.

 

Für Interviews stehen als Karriereexperten gern bereit:

Doris Brenner (Hessen): http://www.karriereexperten.com/mitglieder/coachdatenbank/

doris-brenner/personalentwicklung-training-coaching

Carmen Dreyer (Rheinland-Pfalz): http://www.karriereexperten.com/mitglieder/coachdatenbank/

carmen-dreyer/bewerberberatung-deutschlandweit

Bärbel Bendig (Berlin): http://www.karriereexperten.com/mitglieder/b%C3%A4rbel-bendig